Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
vbw relaunch/PresseCenter | Pressemitteilung

Pressemitteilung zur gemeinsamen Erklärung von vbw, DGB und Bayerischer Staatsregierung / Zusammenstehen ist das Gebot der Stunde

Kontakt
 Tobias Rademacher
Tobias Rademacher
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0)89-551 78-399 +49 (0)173-346 38 08

Die Bayerische Staatsregierung, die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund Bayern (DGB) haben sich in einer gemeinsamen Erklärung für ein Zusammenstehen in der Corona-Krise ausgesprochen. Die Beteiligten wollen den Menschen, den Betrieben und den Beschäftigten im Freistaat Sicherheit geben.

Die vbw lobt die enge und gute Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsregierung, insbesondere ihren umfassenden Rettungsschirm, und den Sozialpartnern. „Nur im gemeinsamen Schulterschluss werden wir die Krise bewältigen. Oberstes Gebot hat die Gesundheit der Menschen. Zudem gilt es, die Wirtschaftskrise mit dem geringstmöglichen Schaden zu bewältigen“, so vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Mit den zur Verfügung stehenden Instrumenten wollen sich die Bayerische Staatsregierung, die vbw und der DGB Bayern gegen die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Pandemie einsetzen.

Neben umfassender Beratung der Mitglieder

- unterstützt die vbw die Agentur für Arbeit in Bayern bei der Beratung von Unternehmen zur Kurzarbeit. Das gilt unabhängig von jeder Mitgliedschaft. Dafür stehen über 50 Berater zur Verfügung.

- Die vbw ist Kooperationspartner der Staatsregierung bei der Beschaffung der zur Bekämpfung des Corona-Virus wichtigen Güter. Sie bündelt und koordiniert auf Wirtschaftsseite die Aktivitäten für das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

- Die vbw berät mit einem Team von über 10 Personen zu Soforthilfen und Kreditprogrammen.

- Die vbw hat zur gemeinsamen Vereinbarung für die Betriebsschließungsversicherung zwischen dem Bayerischen Wirtschaftsministerium, Branchenverbänden und Versicherungsunternehmen beigetragen. Die beteiligten Versicherer bieten an, zwischen 10 und 15 Prozent der bei Betriebsschließungen jeweils vereinbarten Tagessätze an die Gaststätten und Hotels zu zahlen.

Die gemeinsame Erklärung finden Sie hier:

www.vbw-bayern.de/gemeinsame_erklaerung
https://www.vbw-bayern.de/corona