Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
vbw relaunch/PresseCenter | Pressemitteilung

Modellprojekte career(BY) und career(me) mit positiver Bilanz / Brossardt: „Zur Fachkräftesicherung alle Potenziale nutzen“

Die bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm sowie die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ziehen eine positive Bilanz zum Abschluss der Ausbildungsprojekte career(BY) und career(me): In vier Projektstaffeln haben von 240 Auszubildenden aus europäischen Ländern insgesamt 120 ihre Ausbildung in Bayern erfolgreich abgeschlossen. 100 Azubis traten nach Ausbildungsabschluss anschließend in ein Beschäftigungsverhältnis ein.

„Ich gratuliere den Absolvent*innen herzlich – die letzten von ihnen haben die Prüfungen bestanden. Sie haben die anfänglichen sprachlichen Hindernisse überwunden, ihre Ausbildung in einem bayerischen Unternehmen erfolgreich beendet und eine Anschlusstätigkeit gefunden. Ihnen gebührt dafür meine höchste Anerkennung. Die Projekte career(BY) und career(me) stellen ein tolles Erfolgsmodell dar“, resümierte bayme vbm vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. Rund. „Für den bayerischen Arbeitsmarkt konnten zahlreiche Fachkräfte gewonnen werden“, so Brossardt weiter.

Mit career(BY) und career(me) haben bayme vbm vbw seit 2013 Jugendliche aus Spanien, Bulgarien, Kroatien, Ungarn und Rumänien erfolgreich bei der Aufnahme einer betrieblichen Berufsausbildung unterstützt. „Zur Fachkräftesicherung müssen alle Potenziale genutzt werden. Dazu gehört auch die gezielte Zuwanderung. Die genannten Ausbildungsprojekte setzen genau hier an. Sie verbinden das Ziel einer qualifizierten Beschäftigung in Deutschland mit einem umfassenden Integrationskonzept durch Deutschkurse, Praktika und den Einsatz von begleitenden Coaches, die auch Ansprechpartner für die Unternehmen sind“, erläuterte Brossardt.

Deutschlandweit haben bayme vbm vbw zu den ersten gehört, die das Sonderprogramm „MobiPro-EU“ zur Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa in ein konkretes Projekt umgesetzt und mit einem umfassenden Integrationskonzept verbunden haben. „MobiPro-EU“ verfolgt das Ziel, einen Beitrag zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in Europa zu leisten. Das Programm wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.