Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
vbw relaunch/PresseCenter | Pressemitteilung

Berufliche Weiterbildung im virtuellen Klassenzimmer / Best Practice Beispiel / Brossardt: „Jetzt digitale Möglichkeiten zur Qualifizierung nutzen“

Kontakt
 Rafael Freckmann
Rafael Freckmann
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0)89-551 78-375 +49 (0)151-217 95 880

Mit der Taskforce FKS+, der starken Serviceeinheit innerhalb der Initiative Fachkräftesicherung+, unterstützt die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. bayerische Betriebe zielgerichtet bei der Qualifizierung. „Die Weiterbildung von an- und ungelernten Mitarbeitern ist während der Corona-Krise sinnvoller denn je. Durch digitale Lernmöglichkeiten kann die Zeit bis zum Wiederanlauf der Wirtschaft gut genutzt werden“, sagt vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Ein Best Practice Beispiel liefert die Bock 1 GmbH & Co. KG aus Postbauer-Heng in der Oberpfalz. Der Hersteller von Komponenten für die Bürostuhl-, Loungemöbel- und Automobilindustrie startete in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft bbw gGmbH und der zuständigen Agentur für Arbeit Anfang März 2020 für neun seiner Produktionshelfer eine Teilqualifizierung plus (TQplus) zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Durch die modulare Teilqualifizierung kombiniert mit zusätzlichem Deutschunterricht erweitern die Mitarbeiter, die bereits seit mehreren Jahren bei BOCK tätig sind, ihre Fachkenntnisse. Damit sind sie für das Unternehmen künftig in neuen Bereichen einsetzbar. Finanziell gefördert wird die Maßnahme über das Qualifizierungschancengesetz.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Weiterbildung komplett im Online-Format statt. Dazu wurden die Lerninhalte digitalisiert und alle Teilnehmer mit dem erforderlichen technischen Know-how versorgt. Die neun Mitarbeiter von BOCK treffen sich jetzt täglich im virtuellen Klassenzimmer und erarbeiten gemeinsam mit ihren Lehrkräften verschiedene Aufgabenstellungen.

„Unsere Teilnehmer sind hochmotiviert und können ihre Weiterbildung auch während der Corona-Situation sicher, digital und ohne Unterbrechung absolvieren. Und nach der Pandemie können wir auf höher qualifizierte Mitarbeiter zurückgreifen. Das ist eine tolle Chance für die Arbeitnehmer und für uns als Arbeitgeber“, freut sich Harald Meyer, technischer Geschäftsführer und Werkleiter in Postbauer-Heng.