Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie haben keine Login-Daten?

Login-Daten beantragen

Über uns

Sichere E-Mail-Kommunikation

1. E-Mail-Verschlüsselung

Damit Sie mit uns vertrauliche und sensible Informationen sicher austauschen können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME. Sie stellt sicher, dass nur der Sender und der Empfänger die E-Mail lesen können. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen bereits eine andere Verschlüsselungstechnologie nutzen, können Sie diese selbstverständlich auch für die E-Mail-Kommunikation mit den Arbeitgeberverbänden bayme vbm und vbw nutzen. Ob Sie in Ihrem Betrieb eine E-Mail-Verschlüsselung nutzen wollen, ist Ihre freiwillige Entscheidung.

2. Zulässige und blockierte Dateianhänge

bayme vbm und vbw arbeiten kontinuierlich an der Optimierung der Sicherheit ihrer IT-Systeme. Aus diesem Grund werden E-Mails mit potenziell gefährlichen Dateianhängen bei den Verbänden nicht mehr angenommen und Sie erhalten von Ihrem Mailsystem eine entsprechende Meldung. Der Zeitpunkt der Benachrichtigung ist abhängig von Ihren systembedingten Einstellungen und kann nicht von uns beeinflusst werden.

Neben den gängigen Bild-, Audio- und Video-Dateien können Sie unter anderem folgende Dateien per E-Mail senden:

Microsoft-Dateien ab Version 2007 Apple-Dateien Weitere Formate
  • Word | Dateiendung .docx
  • Excel | Dateiendung .xlsx
  • Powerpoint | Dateiendung .ppt
  • Pages | Dateiendung .pages
  • Numbers | Dateiendung .numbers
  • Keynote | Dateiendung .keynote
  • PDF | Dateiendung .pdf
  • Zip-Files | Dateiendung .zip
     

Eine Übersicht über alle Dateien, die Sie den Verbänden nicht als Anhang senden können, entnehmen Sie bitte dem PDF
Blockierte Dateianhänge .

FAQ zur E-Mail Verschlüsselung

Jede E-Mail, die Sie von bayme vbm und der vbw erhalten, enthält im Anhang das Verschlüsselungszertifikat. Dieses sogenannte öffentliche Zertifikat kann je nach Mailverschlüsselungs-Infrastruktur automatisch oder manuell von Ihrer IT-Abteilung in ihre E-Mail-Systeme wie z.B. Outlook importiert werden. Falls Sie diesbezüglich Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre IT-Abteilung.

Wenn eine E-Mail vertrauliche, personenbezogene oder unternehmenskritische Daten enthält, sollten Sie diese verschlüsselt senden. Bei einem unverschlüsselten Versand besteht die Gefahr, dass sie auf ihrem Weg von einem zum anderen Server ggf. von unbefugten bzw. kriminellen Personen abgefangen, gelesen, verfälscht und missbräuchlich verwendet werden.

Tipp

Bei der S/MIME E-Mail-Verschlüsselung wird die gesamte E-Mail außer dem Betreff verschlüsselt. Schreiben Sie also bitte keine vertraulichen Informationen in den Betreff, da dieser unverschlüsselt übermittelt wird.

Üblicherweise ja, dies ist jedoch abhängig von Ihrer E-Mail-Verschlüsselungs-Infrastruktur. Wenden Sie sich bitte an Ihre IT-Abteilung.

Die von bayme vbm und vbw verwendeten Zertifikate sind für ein Jahr gültig. Ungefähr drei Wochen vor dem Ablauf eines Zertifikats wird dieses automatisch erneuert und wie zuvor als Anhang mit jeder E-Mail von den Verbänden gesendet. Das Zertifikat kann dann, wie in der → Frage 01 bereits beschrieben wurde, importiert werden.

Sprechen Sie bitte mit Ihrer IT-Abteilung, ob in Ihrem Unternehmen eine entsprechende Infrastruktur vorhanden ist.

Wenden Sie sich bei Problemen mit und Fragen zur Verschlüsselung bitte an die IT-Abteilung in Ihrem Unternehmen. Ihre IT-Abteilung kann sich bei weiteren Fragen per E-Mail ( secmail@baymevbm.de) an uns wenden.